Graffiti ist nicht immer gleich Schmiererei oder Beschmutzung von Wänden. Nein, Graffiti ist auch eine Kunstform, in der sich besonders junge Menschen kreativ ausleben und tolle Kunstwerke entstehen lassen. Mit unseren neuen Graffiti-Wänden (legal plains) am Exil, bieten wir ab sofort allen Graffiti-Interessierten eine dauerhafte legale Sprühfläche in Coswig.

Sie können ebenfalls für regionale Schulprojekte sowie für Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit genutzt werden. Auf Anfrage im Kinder- und Jugendhaus bieten wir im neuen Jahr 2021 Graffiti-Zubehör (z.B.: Spraydosen, 3M Masken) zum ausleihen an.

Regeln zur Nutzung der Graffiti-Wände
Haltet Euch bitte an folgende REGELN:

  • Außerhalb der freigegebenen Flächen (Graffiti-Wände) ist das Sprayen VERBOTEN und wird strafrechtlich verfolgt.
  • Darstellungen mit fremdenfeindlichen, rassistischen und antisemitischen, sowie pornografischen Inhalten werden nicht toleriert.
  • Nimm Müll, leere Dosen und Material wieder mit!
  • Respektiert Euch gegenseitig!
    Weitere Fragen, Anregungen oder Hinweisen können an die Mitarbeiterinnen des KJH Exil gerichtet werden (siehe Kontakt).

Hier ein paar Einblicke zu den bisher entstandenen Werken:

Das Projekt der „Walls of Exil“ wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ gefördert und in Zusammenarbeit mit der Produktionsschule Moritzburg sowie dem Graffitikünstler CASOM umgesetzt. Das Graffiti-Zubehör wurde zusätzlich durch das Jugendforum im Landkreis Meißen gefördert.